RSS

Der neue geplante Kratzbaum

16 Nov

Über kurz oder lang war uns klar dass wir einen höherwertigeren Kratzbaum als den aktuellen kaufen müssen. Im Moment steht ein einfaches dreistöckiges Model aus dem Fressnapf bei uns im Wohnzimmer. Für den Anfang ist dieser sicherlich mehr als ausreichend. Jedoch ist jetzt schon abzusehen dass der Sisal schwächen zeigt und das nächste halbe Jahr sicherlich nicht überleben wird. Wenn der Sisal überhaupt so alt wird.

Es kristallisierte sich sehr schnell heraus dass wir mit den nicht-modularen Kratzbäumen irgendwie nicht so richtig zufrieden waren. Das Betraf zum einen die Stabilität, zum anderen auch die Anordnung der Elemente. Oft sind diese entweder zu klein für eine Maine Coon so dass diese sich dort sicherlich nicht bequem hineinlegen kann oder schlicht und ergreifend nicht stabil genug. Manche Elemente sehen so als als müsse man sie nur anschauen um sie zum Einsturz zu bringen.

Auch scheint es nur sehr sehr wenige Kratzbäume zu geben die nicht midestens 1-2Häuschen integriert haben. Sicherlich gibt es viele Katzen die so etwas mögen. Unsere Racker zeigen bisher jedoch keinerlei Tendenzen sich in dunkle höhlenartige Öffnungen zu zwängen. Zwängen, genau das trifft es meist. Nimmt man die durchschnittliche Größe einer Maine Coon so viele Höhlen einfach viel zu klein als dass eine Maine Coon dort bequem hineinpassen würde.

Auch haben viele Kratzbäume irgendwelche Treppen und Leitern. Jetzt mal im Ernst. Hier wird mit der Vorstellung der Katzenhalter gespielt. Welche Katze wird solche Leitern benutzen um von einer Ebene zur anderen zu kommen. Zumindest habe ich die Katzen meiner Mutter in der ganzen Zeit nie die Treppe benutzen sehen. Vielleicht ändert sich das mit dem alter aber für die meiste Zeit ist dies sicherlich unnützer Balast. Sollte die Katze einmal so alt sein dass sie gesundheitliche Probleme hat findet sich hierfür sicherlich auch noch eine Lösung. Aber erstmal ist das ein recht weit entferntes Problem.

Auch geht es um die Langfristigkeit einer solchen Investition . Und es ist irgendwo eine Investition. Solche Kratzbäume sind ja nicht gerade billig. Aber wir wollen den Kratzbaum nicht gleich nach einem Jahr wieder wegwerfen. Lieber spare ich eine Weile auf das gute Teil und weiß dann dass die Katzen und wir lange Freude daran haben werden als dass ich bei ZooPlus für 100 Euro ein Ding kaufe dass nicht lange hält.

Nach etwas Recherche sind wir auf die Seite von Catwalk gestoßen. Zuerst hat uns der doch nicht unerhebliche Preis der ganzen Elemente  doch etwas schockiert. Aber die Möglichkeit den Kratzbaum nach unseren Wünschen zusammenzustellen übt einen nicht unerheblichen Reiz aus.Auch können Elemente jederzeit ersetzt werden sollten sie dann doch mit der Zeit schwächen Zeigen. Folgend ist einer der ersten Entwürfe für unseren Baum.

Wie man sehen kann haben wir die meisten Elemente in der mittleren bis oberen Region angesiedelt.  Der Grund hierfür ist relativ einfach. Wir möchten den Baum vor unsere zweiflügelige Balkontür stellen und so sollen möglichst viele Liegelemente so liegen dass die Katzen auf den Balkon oder die dahinterliegende Wiese sehen können, um etwas mehr von der Umgebung um die Wohnung mitzubekommen.  Alle anderen Elemente dienen quasi nur der Erreichbarkeit der oberen.

Das obere Element E14 wird wenn man davor steht in die Wohnung hineinragen, um den Katzen einen erhöhten Blick über die Wohnung zu geben. Die beiden Hängematten E2K werden nach rechts und links weggehen und den ungehinderten Blick über die Wiese ermöglichen. E4 darunter ist dann noch als zusätzliche Aussichtsplattform in die Wohnung hinein gedacht. Die anderen Elemente dienen dann dazu die oberen überhaupt zu erreichen. Die unteren Stämme sind extra groß gehalten dass sich die Katzen auch wenn sie groß sind strecken können um sich die Krallen zu wetzen. Was haltet ihr davon ? Ist der Baum so katzengerrech. Hat vielleicht sogar jemand einen Baum  von Catwalk ?

Freue mich  sehr über Rückmeldungen und Anregungen aller Art !

Nachtrag:

Ich habe heute wieder etwas herumgespielt und einen etwas abgespeckteren Baum entworfen. Er trägt der späteren Größe der Katze in Punkto „Kratzfähigkeit“ dadurch Rechnung dass der untere Stamm deutlich größer als bei der vorherigen Version ist. Auch habe ich beide Elemente etwas nach unten gesetzt um den Katzen nach oben hin etwas mehr Platz zu können. Zumindest im Moment bin ich ganz zufrieden damit.

Und der Baum ist ja noch gut erweiterbar. Denkbar wäre etwas in dieser Richtung

und in einer zweiten Stufe mit einer Brücke auf das naheliegende Regal.

 
29 Kommentare

Verfasst von - 16. November 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , ,

29 Antworten zu “Der neue geplante Kratzbaum

  1. Gisela

    16. November 2010 at 10:52

    Ich nehme an, dass dieser Baum auch an der Decke befestigt wird, ansonsten ist dieses Teil unstabil, da die Bodenplatte das nicht aufgreifen kann.

     
    • Talarion

      16. November 2010 at 14:53

      ja, soll ein Deckenspanner werden. Alles andere wäre so zu instabil.

       
  2. pashieno

    16. November 2010 at 12:18

    Ja, für die Coonies braucht man schon was Stabiles😉
    Ich selber habe für meine einen Robusta-Kratzbaum und einen von Kirstin’s Katzenshop (Deckenspanner).

    Ich würde an Deiner Stelle die unterste Stufe weglassen. 1 m ist für einen Coonie kein Problem (Connor springt sogar mit einen Satz auf Türen). Der Abstand bei den Elementen oben wäre für meine zu klein – es würde nur Streitereien geben (gibt es auch bei meinen und da ist 40 cm Höhenunterschied – aber vielleicht streiten Deine nicht so viel wie meine.

     
    • Talarion

      16. November 2010 at 14:54

      Mit dem untersten Element waren wir uns nicht ganz sicher. Wenn du aus deiner Erfahrung heraus sagst das reicht könnten wir es weglassen. Ob es Streitereien gibt ist schwer zu sagen. Bisher haben sie keine Probleme sich einen Schlafplatz auch notfalls zuteilen. Ich hoffe mal nicht dass sich das ändert wenn sie größer werden

       
      • pashieno

        16. November 2010 at 15:12

        Meistens brauchen meine überhaupt keine Stufe sondern gehen einfach den Stamm hoch.

         
        • Talarion

          16. November 2010 at 19:38

          Ich habe den Artikel gerade noch einmal aktualisiert. Wir haben die Katzen jetzt auch nochmal beobachtet und mittlerweile gehen sie auch in mehr als 50% aller Fälle direkt den Stamm hoch.

           
          • Colours

            12. Dezember 2011 at 13:59

            den Stamm hoch, das ist schon richtig, da nehmen sie den freien „Stamm“ und brauchen keine Steighilfen🙂 aber wenn unsere Tiger dann den Weg runter nehmen, sind sie doch froh über die zusätzlichen Etagen die sie benutzen können. Bewährt hat sich auch eine Höhle ganz zu unterst im Stamm. Nicht primär wegen der Höhle selbst, die wird nur beim Spielen und Jagen benutzt, aber da sie ziemlich schwer, bekommt der Baum eine gute Stabilität.
            Was mich an den Catwalk Bäumen auch noch überzeugt, dass das Sisal sehr sehr lange hält und sich strapazieren lässt. Bei uns wird ganz fleisig gekratz, nunmehr fast 5 Jahre lang und alles noch fest und schön gewickelt. Der Baum ist auch schon mindestens 4 mal auf und abgebaut worden, lässt sich aber immer wieder fest und stabil verschrauben. Bis jetzt sind wir sehr zufrieden!!

             
            • Talarion

              12. Dezember 2011 at 14:05

              Ja, das mit dem Sisal kann ich bestätigen. Der hält wirklich gut und lange. Er fasert etwas aus, aber bisher sind keine Auflösungserscheinungen zu erkennen. Eine Steighilfe hatten wir uns unten auch überlegt, aber dann zugunsten einer langen unteren Stange verworfen. So können sie sich nun mit der ganzen länge strecken und recken. Tut zwar immer einen kleinen Schlag, wenn sie runterhüpfen, aber unser Nachbar eins drunter hat sich bisher noch nicht beschwert. VOn daher isses wohl annehmbar

               
  3. Alexandra

    16. November 2010 at 12:45

    Huhu,
    der Entwurf sieht schon mal gut aus, wir liebäugeln auch mit einem Catwalk, mal gucken, vielleicht klappt es nächstes Jahr. Zurück zu Eurem Wunschbaum: Ich würde die erste Ebene und die Plattformen unter den Hängematten weglassen. So haben sie direkt viel längere Kratzmöglichkeiten und es wirkt nicht so gedrängt.

     
  4. fitundgluecklich

    16. November 2010 at 13:52

    schaut gut aus!! bräuchte eh auch einen neuen kratzbaum, unserer löst sich langsam auf…

     
    • Talarion

      16. November 2010 at 14:55

      Wir hatten uns als die Kleinen kamen erstmal einen dem Fressnapf geholt. Aber der wackelt mittlerweile und der Sisal löst sich auch schon auf.

       
  5. Gisela

    16. November 2010 at 14:59

    Hab mal die Kratzbäume angeschaut, preismäßig aufwärts keine Grenzen. Es ist natürlich – auch Anfangs – schon eine Preisfrage.

     
    • Talarion

      16. November 2010 at 16:16

      klar sind die Teile nicht billig. Aber wer sich solche großen Katzen wie Maine Coon anschafft muß auch damit rechnen dass er alles eine Nummer stabiler und größer braucht. Das trifft auch auf einen Kratzbaum zu. Wenns dann drei Coonies sind erst recht😉

       
      • Gisela

        16. November 2010 at 18:51

        Ich habe auch nicht euren Kratzbaum gemeint, auch wenn das Kosten sind, sondern eher Kratzbäume allgemein. Aber wenn, dann muss der von euch ausgesuchte Kratzbaum an der Decke verankert sein, sonst ist er instabil.

         
  6. Gisela

    16. November 2010 at 23:48

    ….und wo wohnt IHR dann?

     
    • Talarion

      17. November 2010 at 09:49

      Hmm, stimmt, da war doch noch was😉 Müssen wir noch schauen *G*

       
  7. Christina

    17. November 2010 at 10:44

    Catwak besticht durch die vielen Möglichkeiten der Zusammenstellung und natürlich durch den tollen Baumdesigner. Und zudem sind die Stämme aus Vollholz und so ein Kratzbaum dadurch recht schwer und stabil – gut für große Katzen wie eure Main Coons. Eine Freundin hat seit letztem Jahr einen Catwalk-Baum und ist sehr zufrieden damit. Hier haben wir nur noch einen Kratzbaum als Aufstiegshilfe auf einen Schrank, die Stoppelhopser toben sich draussen an den natürlichen ‚Kratz‘-Bäumen aus…😉
    Aber Kratztonnen werden hier gern als erhöhte Liegeplätze und Geheimverstecke angenommen, nur dass die tollen Kratzflächen Nicki leider nicht davon abhalten, die Sofas hinzurichten…

     
    • Talarion

      17. November 2010 at 12:09

      Also irgendwelche Höhlen oder Geheimverstecke suchen sich unsere jetzt nicht unbedingt aus. Mittlerweile ist relativ schnell klar wo man sie suchen muss. Das ist meist unter oder auf unserem Schreibtisch auf welchem die Rechner stehen. Dort haben sie im Regal Einbuchtungen in denen sie gerne liegen. Und der aktuelle Kratzbaum hält Ami und Janosch auch nicht unbedingt davon ab ab und an das Sofa oder eine unserer Bastkörbchen zu malträtieren. Auch wenn sie ziemlich genau wissen wo sie hinsollten. Da müssen wir aufpassen dass kein Rufsignal für die Dosenöffner daraus wird. Was wir in letzter Zeit beobachten konnten ist wenn Ami oder Janosch an den Baum gehen, ist sofort Samson da der sich dann plötzlich ausgiebig Strecken und die Krallen wetzen muss.

       
  8. Sylvia

    17. November 2010 at 12:37

    Ja, ja, Coonies uns Kratzbäume … ein Thema für sich😉
    Ich persönlich bervorzuge Vollholzmodelle und habe etliche Modelle von Petfun und bin auch sehr zufrieden … man hebt sich einen Bruch dran!😉

    Auf der Seite von Catwalk war ich auch schon und habe mal ein wenig gebastelt, macht ja schließlich auch Spaß!

    Mir gefällt dein Entwurf sehr gut und ich bin gespannt wann es soweit ist und was du berichtest😉

    Liebe Grüße,
    Sylvia

     
    • Talarion

      17. November 2010 at 12:49

      Also ich denke mal Anfang Dezember oder Anfang Januar. Müssen nochmal schauen was so an Rechnungen noch kommt😉 Das neue Jahr fängt ja diesbezüglich immer sehr fröhlich an *G*

       
  9. waldtrolle

    17. November 2010 at 12:57

    Auch wir haben einen zwar nicht wirlich billigen aber trotzdem ungeeigneten Kratzbaum. Das Sisal haben wir schon zweimal wieder repariert, aber besser wirds dadurch auch nicht und die Stabilität lässt bei den riesen Brocken auch zu wünschen übrig. Wenn unser Kater mit Speed auf den Baum springt, wackelt der schon mehr als bedenklich.
    Ich habe auf einer Katzenausstellung Anfang des Jahres tolle Kratzbäume sehen, mit Holzkern und Deckenbefestigung, eben auch für die großen Rassen geeignet. Aber ich hab die Karte verloren. Dein Link scheint mir recht interessant, ich werde mich da warscheinlich auch mal dransetzen.🙂

     
  10. Alexandra

    17. November 2010 at 14:17

    Wow, die neue Version gefällt mir richtig gut, auch die Anbaumöglichkeit finde ich sehr gelungen🙂

     
    • Talarion

      17. November 2010 at 15:44

      Also der Endpreis der ganzen Angelegenheit ist schon stolz. Aber wenn man die einzelnen Anbauphasen jeweils einzeln betrachtet sind das keine Beträge bei denen man wirklich Arm werden wird. Der Kratzbaum an sich ist halt erstmal eine Investition. Wir wollen auch noch abwarten inwiefern der Baum von den Katzen wirklich angenommen wird. Es macht ja keinen Sinn gleich zu Anfang ein riesen Ding hinzustellen und nachher schauen es die Katzen noch nicht mal mit dem Hintern an😉

       
  11. mrs. steph

    17. November 2010 at 17:58

    Ich find den Entwurf super! Wir haben zwar keinen von Catwalk aber diverse ähnliche von Karlie, PetFun und Robusta. Klar eine kleine Investition ist es schon aber dafür halten die Bäume super lang und sind gerade für Coonies am besten geeignet🙂

    Ich hoffe es gibt dann auch jede Menge Fotos wenn der Baum da ist🙂

     
    • Talarion

      17. November 2010 at 19:32

      Klar gibt es jede Menge Photos😉 In meinem Kopf steht das gute Stück auch schon aufgebaut bei uns. Mal sehen was die Finanzlage dazu sagt *G*

       
  12. Gisela

    19. November 2010 at 02:38

    Ich sehe es schon kommen. Die Racker wohnen im Wohnzimmer und ihr „dürft“ euch darin gnädigerweise, weil ihr ja die Dosenöffner seid, darin aufhalten.*ggg

     
    • Talarion

      19. November 2010 at 09:10

      Das ist doch jetzt schon so, wenn ich mir die Couch anschaue. Wir quetschen uns nebeneinander auf das Längsteil, und die Katzen Belagern Querteil und die Lehnen. Und sie sind im Moment ja noch recht klein. Da kommt ja noch was *G*

       
  13. Frau Herzlich

    20. November 2010 at 09:32

    Vor einem Jahr stand bei uns auch ein neuer Kratzbaum an ~ für meine Sibi’s und Norweger.
    Ich mußte mich aber nach dem vorhandenen Platz richten ~ uns so entschied ich mich ~ 2 Kratzbäume selber zu bauen.
    War zwar sehr viel Arbeit ~ aber es hat Spass gemacht ~ und ich habe viiiel Geld gespart.
    Dein Entwurf gefällt mir sehr gut ~ gibt es schon Fotos davon.
    Na ich werde noch ein bisschen rumschauen.

    Wenn Du schauen möchtest.

    http://www.tinkacats-schnurr-und-fotoblog.de/?cat=598

    LG
    Kathrin and TinkaCats and Estelle

     
    • Talarion

      20. November 2010 at 13:27

      Nein, Photos gibt es leider noch nicht davon. Der Baum steht leider im Moment nur in unserer Fantasie im Wohnzimmer *G*. Der Baum ist auch frühestens für Ende Dezember geplant, da wir etwas Geld für etwaige Rechnungen zurücklegen wollen😉 Aber sobald er da ist gibt es natürlich umgehend Photos. Davon kannst du ausgehen😉 Und deine Kratzbäume samt der vielen Katzen sehen toll aus. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich in dem Punkt so Handwerklich begabt bin. Ich bin mittlerweile sehr stolz darauf ein Loch in die Wand zu bohren und einen Dübel hineinzupacken. Weitere großartige handwerkliche Leistungen habe ich bisher noch nicht zusammengebracht *G* Wäre also irgendwie schade um das Material und die Nerven meiner Freundin.

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: