RSS

Nachsorgeuntersuchung

26 Dez

So, vorgestern, ganz früh zu beginn des heiligen Abends haben wir uns nochmal zu unserer Tierärztin aufgemacht, um die Naht untersuchen zu lassen. Das dumme an der Sache war nur, dass es Ami tatsächlich am Abend vor Weihnachten geschafft hatte nun auch den Faden los zu werden und das ganze nun etwas „suppte“. Nicht stark, aber doch etwas. Also nochmal ein Pflaster darauf gepackt und gehöfft dass es nicht schlimmer wird! Also sind wir morgens um 7 aufgestanden, haben die Katze und alles nötige eingepackt und sind bei Schneefall zum Tierarzt gefahren. Irgendwie scheint es immer stark zu schneien wenn wir zum Tierarzt fahren. Hmm, wollen wir mal nicht so sein. Aber wehe, das geht im Sommer weiter !!

Dort angekommen kam die dieses mal etwas unzufriedene Patientin dann auf den Tisch. Wir waren doch etwas erschrocken als die Tierärtzin das Pflaster entfernte und dort erstmal ein kleiner Tropfen Eiter klebte. Hmpf, super, das konnte Ami jetzt auch noch brauchen. Besser als gestern sah das auf jedenfall nichtaus. Also wurde das ganze erstmal gereinigt und gründlich ausgespühlt . Die tapfere Patientin hat das auch klaglos über sich ergeben lassen. Ist sie nicht eine tapfere kleine Dame ? Wobei sie sich in den Pausen doch immer wieder eng an mich gedrückt hat. So ganz geheuer war ihr das wohl doch nicht. Es gab dann noch ein Bröckchen Antibiothikum in die Wunde und in Tablettenform für zu Hause. Die sollen wir ihr morgens und Abends einmal verabreichen, was bisher auch wunderbar funktioniert hat. Man hält sie Ami hin und die frisst sie anstandslos. Puh ! Ich bin ehrlich froh dass uns so etwas hier erspart geblieben ist.

Montag geht es wieder zur Tierärztin um das ganze noch einmal nachsehen zu lassen. Im nachhinein ärgern wir uns dass wir nicht konsequent geblieben sind. Jetzt darf die Arme das ganze nämlich noch länger mitmachen. ;( Denke aber mal dass wir aus dem ganzen gelernt haben und uns bei den Jungs sicherlich besser vorbereiten werden.

Posts die dich interessieren könnten:
Kastration
Ende gut, alles gut
Wenn die Tiere doch nur sprechen könnten

Pfötchen auf  hinterlassen.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 26. Dezember 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

3 Antworten zu “Nachsorgeuntersuchung

  1. pashieno

    26. Dezember 2010 at 16:42

    Ich hatte letztes Jahr mit Lany das gleiche Problem. Dabei hat sie in meiner Anwesenheit nie an der Naht sich zu schaffen gemacht.

    Bei den Jungs brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Die haben keine Naht und am nächsten Tag ist bereits alles vergessen.

     
    • Talarion

      26. Dezember 2010 at 17:56

      An sich hast du recht. Wir haben nur wenn wir Pech haben das „Problem“, dass sowohl bei Janosch als auch bei Samson nur ein Hoden vollständig herausgekommen ist. Was nach Aussage unserer Tierärztin heist dass man ihn suchen müßte . Und das wiederrum bedeutet dass die beiden auch operiert werden müssen, was eine Naht bedeutet. Drück uns die Daumen, dass das nicht gemacht werden muss !

       
  2. waldtrolle

    27. Dezember 2010 at 12:17

    Oh je, dann mal weiterhin die Daumen gedrückt. Da haben wir mit Paula ja noch was vor uns😦
    Bei den Jungs läuft das scheinbar wirklich glimpflicher, Davis war am nächsten Tag schon wieder der Alte, ohne Wunde etc.

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: