RSS

Die Katze auf den heißen Blechdach

15 Sep

Oh je, mein Herz. Die Tiere machen mich echt fertig. Wer schon eine Weile hier mitliest könnte vielleicht wissen dass wir Dachfenster haben. Gestern Abend wurde es dann so drückend dass wir diese dann doch öffnen mussten. Dann müssen wir einen Moment gepennt haben….

Ich schrecke hoch, weil irgendwo in der Wohnung kratzende Geräusche ertönen. Also schaue ich mich schläfrig nach den Katzen um (ist schon fast ne Zwangshandlung. Ich werde nervös, wenn ich nicht weiß wo meine drei sind), schaue zum Fenster, wo ich auch Samson erblicke. Mein Gehirn braucht leider einen Moment, um den Fehler am Bild zu finden. Samson schaut von draußen durch das Fenster rein !! Ach du………. !!!

Ich unterdrücke den Drang, aufzuspringen und zum Fenster zu rennen, erhebe mich langsam und gehe schnell aber nicht hektisch in Richtung des Fensters. Samson steht dort immer noch, sieht mittlerweile aber eher so aus als möchte er wieder hinein, weiß aber nicht wie. Den Wunsch erfülle ich ihm auch prompt, indem ich ihn fest greife und durch das Fenster wieder hineingebe.

Drinnen angekommen wird erstmal das Fenster geschlossen und der Kater fest geknuddelt. Dann schimpfe ich ihn etwas halbherzig. In dem Moment merke ich auch , dass mir mein Herz bis zum Halse schlägt. Es hat dann auch eine Weile gedauert bis es sich wieder beruhigt hat. Ich sage euch, der Schreck hat wirklich gereicht. Puh….nochmal wirklich Glück gehabt

 
9 Kommentare

Verfasst von - 15. September 2011 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

9 Antworten zu “Die Katze auf den heißen Blechdach

  1. fitundgluecklich

    15. September 2011 at 08:26

    oh wow, na gott sei dank ist nochmal alles gut gegangen!! so schnell werdet ihr wohl nicht mehr bei gekippten fenstern einschlafen😉

     
    • Talarion

      15. September 2011 at 08:39

      ne, da kannst du dir sicher sein ! Normalerweise kontrollieren wir auch die Fenster. Oder haben sie zumindest gut im Blick.Ich wollte mich auch nur ganz kurz aufs Sofa setzen, bin dort dann doch eingedöst. Und naja, das Ergebnis kennen wir ja🙂

       
  2. engelundteufel

    15. September 2011 at 08:46

    Auahauaha, da hat doch einer das offene Fenster für einen Spaziergang genutzt🙂 War bestimmt mal schön, so von außen einen Blick auf die Dosies zu werfen😀
    Zum Glück war nur Samson draußen, hätte ja auch sein können, dass alle rausflutschen.
    Bartgesichts verstorbene Katze Murmel ist öfter durch das Dachfenster aufs Dach. Der Murmel hat sich aber ganz oben aufs Dach gesetzt und immer gewartet bis ihn Bartgesicht runtergeholt hat. Aber bestimmt ein toller Ausblick :lol
    LG Engel und Teufel

     
  3. Talarion

    15. September 2011 at 08:47

    Hui, das heist er ist ihm aufs Dach nachgeklettert ? Ich hoffe das Dach war nicht zu steil. Ich hätte hier schon etwas Respekt auf dem Dach herumzuklettern. Und es ist nicht unbedingt das steilste🙂

     
    • engelundteufel

      15. September 2011 at 21:33

      Ja auf dem Dach. Für Mama wäre das auch nichts🙂

       
      • Talarion

        16. September 2011 at 10:48

        lasst das lieber bleiben, ihr Zwei ! ihr bringt eure Dosenöffner noch früher ins Grab !

         
  4. engelundteufel

    16. September 2011 at 22:20

    Nee wir machen das natürlich nicht🙂 Wir brauchen die Dosies ja noch😀

     
  5. waldtrolle

    17. September 2011 at 12:03

    Oh je, und das am Abend!
    Wir hatten hier die Tage etwas ähnliches. Wir haben zwar keine Dachfenster, jedoch sind diese im Arbeitszimmer (in das die Katzen normalerweise nicht hinein dürfen) nicht mit Katzennetz gesichert.
    Die Tage wollte ich also nur schnell ins Arbeitszimmer um etwas zu suchen. Davis ist momentan recht anhänglich, also er gleich hinterher. Na gut, dachte ich mir, dauert ja nicht lange. Ich hatte das Fenster zum lüften zwar breit auf, aber der Kater schnüffelte in einer ganz anderen Ecke so das ich mir keine Sorgen machte. Bis ich hinter mir ein Geräusch, wie Krallen auf Blech, hörte. Davis war aufs Fensterbrett gesprungen und saß nun DRAUSSEN auf dem Fenstervorsprung. Da ist mir auch das Herz in die Hose gehüpft. Ich hab den Racker nicht gehört bis zu diesem Moment. Nach einer Schrecksekunde habe ich mich ebenfalls langsam angeschlichen und den Kater schnell gepackt und nach innen transferiert. Das braucht man wirklich nicht öfters. Puh.

     
    • Talarion

      17. September 2011 at 12:10

      Ist auch immer wieder erstaunlich, wie leise selbst so große Katzens ein können, nicht ?
      Selbst Janosch, der hier nicht gerade Meister Samtpfote ist, kann wenn er zum Beispiel auf die Küche springt plötzlich ganz leise sein…🙂

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: