RSS

Schlagwort-Archive: Krankheit

Irgendwas ist im Busch….

und es gefällt mir garnicht. Samson ging es die letzten Wochen ja nicht so blendent. Wir waren ja mal einen Tag weg und als wir zurückkamen ging es ihm nicht gut. Daraufhin gings dann doch zum Arzt und es gab ein paar leckere Tabletten. Danach war es tendentiel auch besser. Er sprang noch rum und spielte, hustet abends aber  ab und wirkte allgemein Schmusebedürftiger als normal , was in der Regel darauf hindeutet ,dass er was hat. Diese Woche scheint es nun besser zu sein.Jedoch fängt Ami nun an zu husten. Irgendwie scheinen die drei immer alles nur im doppel oder dreier zu machen. Ist das so ein Geschwisterding  ?

Im Moment sind wir etwas unsicher, ob sich da was einistet oder die Zwei halt einfach etwas angeschlagen sind. Irgendwie ist es immer etwas schwierig zwischen übervorsichtig und angemessen besorgt zu entscheiden. Ist auch ein schmaler Grat den man da begeht.

Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 14. Dezember 2011 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Die Probleme tauchten auf, dauerten an, dauerten an, dauerten an…

Die meisten werden es wohl gelesen haben dass wir mit unseren Süßen beim Tierarzt waren, da sie zur Zeit ja immer mal wieder IO-Probleme hatten. Mittlerweile hatte sich das gebessert, aber wir trauten dem Braten ehrlich gesagt noch nicht so ganz. Wie wir befürchtet hatten sollten wir damit Recht behalten. Vorgestern fing Samson wieder an sich zu übergeben und etwas weichen Output zu bekommen. Komischerweise diesemal nur er. Eine Möglichkeit ist jetzt, dass die ganze Angelegenheit Bakteriel ist. Wir sammeln jetzt etwas Output und dann wird der eingeschickt. Die Angelegenheit muss endlich ein Ende haben. Einmal davon abgesehen dass die Katze jedesmal wie ein Eimer Wasser in der Kurve hängt tut es dem Wachstum sicherlich nicht gut. Wir werden sehen. Read the rest of this entry »
 
16 Kommentare

Verfasst von - 18. Februar 2011 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sorgenkinder #2

Nachdem es nun einige Tage ruhig war und wir schon angenommen hatten dass sie den kurzen Wechsel von Kitten auf Adult-Futter nicht vertragen hatten ( siehe hier) ging es gestern Nacht wieder los. Demenstsprechend ruhig war die Nacht. Bisher sind nur Janosch und Ami davon betroffen, Sasmon geht es bisher gut. Wir sind langsam etwas ratlos was es sein könnte. Kann so etwas denn in der Wachstumsphase vorkommen ?Da der Tag heute so vollgepackt war mit wichtigen Terminen geht es morgen dann zum Tierarzt. Wir müssen sowieso einen Termin bezüglich der Kastration der beiden Jungs ausmachen. Das Futter heute Abend haben sie mit Heißhunger gefressen und bisher auch bei sich behalten. Sie machen auch so einen fitten Eindruck. Jansoch ist ziemlich Kuschelbedürftig aber darüber will ich mich nicht unbedingt beschweren. Nun sehen wir mal wie die Nacht verläuft.
Posts die dich interessieren könnten:

Sorgenkinder
Ende gut, alles gut
Wenn die Tiere doch nur sprechen könnten
Nachsorgeuntersuchung</a

Read the rest of this entry »

 
11 Kommentare

Verfasst von - 3. Februar 2011 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Sorgenkinder

Ich fürchte unsere drei Kleinen haben sich wieder einen Effekt eingefangen. Zumindest Janosch hat sich heute übergeben und auch Samson hat nicht aufgefressen, was für ihn doch sehr ungewöhnlich ist. Janosch wirkt auch ruhiger als sonst und hat jetzt ins Schlafzimmer zurückgezogen, was für ihn sehr ungewöhnlich ist. Ich sollte ihm auch dringend seine „Hose“ und die Pfoten saubermachen, aber im Moment will ich ihn nicht noch mehr stressen. Coonies scheinen wirklich dazu zu neigen bei den kleinsten Problemen was den Input oder Output angeht irgendwelche Flechten und Körnchen im Fell zu produzieren. Read the rest of this entry »

 
16 Kommentare

Verfasst von - 25. Januar 2011 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Der erste Tierarztbesuch

So, gestern war es dann so weit . Der erste Tierarztbesuch der kleinen Chaoten. Leider nicht unbedingt geplant ,aber notwendig war er denke ich schon. Janosch hatte ja Probleme mit der Verdauung welche wir erstmal auf die Butter geschoben hatten. Im Nachhinein nicht unbedingt eine Fehleinschätzung, aber die alleinige Ursache für die Probleme war die Butter wohl nicht. Heute ging es ihm auch schon durchaus besser. Zumindest hat er seinen üblichen Blödsinn angestellt. Alles sah soweit gut aus bis wir heute Nachmittag würgende Geräusche aus er Küche hörten und noch Samson dabei beobachten konnten wie er eine keine Pfütze auf unseren Küchenläufer gesetzt hat. Hmm, lecker und garnicht gut. In Kombination mit Janosch´s Problemen wurde wir langsam etwas nervös und begannen uns Sorgen um die Racker zu machen. Wir haben eine Weile nachgedacht und uns dann doch entschlossen bei der Tierärztin anzurufen welche wir uns schon bevor die Katzen da waren ausgesucht hatten. Also rief ich dort kurz an und fragte ob wir vorbeikommen könnten.

Das verfrachten der Racker in die Transportbox ging bemerkenswert gut von statten. Es gab keine Wiederspenstigkeiten und garnichts. Sie liesen sich brav einer nach dem anderen in die Box setzen. Einmal sprang Samson heraus weil er wohl noch nicht so ganz davon überzeugt war aber der kleine Racker war schnell wieder eingefangen und so hatten wir sie bald friedlich beieinander in der Box. Und zum Glück passten sie noch hinein, aber wir würden definitiv bald eine zweite brauchen. Bestellt haben wir diese auch umgehend als wir vom Tierarzt kamen.

Während der Fahrt gab es keine wirklichen Probleme. Samson hat die ersten paar Minuten noch etwas gemaunzt hat sich aber bald wieder beruhigt. Die anderen beiden schienen nervös waren aber soweit ruhig. Ein paar Minuten später kamen wir schon bei der Tierärztin an. Eine kleine Praxis, ganz schön eingerichtet und alles in allem ganz nett. Im Vorraum begegneten wir einem kleinen Mädchen mit ihrem Hasen inklusive Mutter. Nachdem die Kleine ausgiebig unsere Racker begutachtet hatte durfte ich noch schauen wie schwer ihr Hase ist. Der sei nämlich ganz schwer hat sie mir ernsthaft versichert. Ich hab den Korb vor Überraschung schier fallen lassen weil ich irgendwie von etwas schwerem ausgegangen war. Da aber nichts zu spüren war schaute ich schnell in den Korb und konnte dort tatsächlich einen Hasen sehen. Da war also was drin. Die Mutter wollte dann noch wissen, wie schwer eine der Katzen sei und lachte nach der Auskunft erstmal herzlichst. Die drei sind auch jetzt schon ganz schön schwer. Geschätzte 8-9 Kilo werden sie zusammen schon auf die Waage gebracht haben.

Ein paar Minuten später waren wir dann in den Behandlungsraum vorgedrungen. Die Tierärztin machte auf den ersten Blick einen recht netten Eindruck , welcher sich im Laufe der Behandlung auch bestätigte. Sie hörte sich erst was die Katzen für Beschwerden hatten und lies sich dann Samson aus dem Transportkorb holen. Sowohl das herausnehmen als auch das hereinsetzen ging Problemlos vor sich. Kein Krallen, Beißen oder Fauchen. Sie liesen sich herausnehmen und ruhig wieder hineinsetzen. Nachdem sie ihn ausgiebig untersucht und sehr zu Samson´s Missvergnügen Fieber gemessen hatte meinte sie dass die Katzen wohl Zahnen würden und dass hiermit auch die Magenbeschwerden zusammenhängen könnten. Das Zahnfleisch war auch etwas entzündet, die Lymphknoten etwas geschwollen und der Bauch wohl etwas aufgegast. Ein Antibiotikum wollte sie erstmal nicht geben, worüber wir auch ganz froh waren. Irgendwie sind mir Ärzte die erstmal bei den kleinsten Dingen Antibiotikum geben etwas suspekt. Gut, das alles könnte eine Erklärung sein für die ganzen Probleme. Die anderen beiden wurden dann auch noch angeschaut was sie auch ohne großes Murren über sich ergehen liesen. Brave Tiere . Ich hatte insbesondere von Janosch mit mehr Wiederstand gerechnet. Die Hoden haben wir auch gleich einmal begutachten lassen. Einen Monat haben wir wohl noch gut Zeit bevor es Ernst wird für die Kleinen.
Zum Abschied gab sie uns noch 12 Beutel Royal Canin Sesitivity Control . Mir fehlt auf der Seite etwas die genaue prozentuale mengenmäßige Zusammensetzung. Aber da die Tiere das Futter jetzt nur ein bis zwei Tage kriegen sollen wird es sie denke ich nicht umbringen. Sie haben gerade auch die erste Portion einmal bekommen und ohne Murren vertilgt. Anscheinend haben wir keine sehr mäkeligen Katzen was das Futter angeht.

Heute gab es dann nochmal eine Portion die auch Anstandslos gefressen wurde. Die beiden Kater haben sie bis jetzt auch drinnen behalten, nur Ami hat ihre Portion in der Katzentoilette über die Futterzuführrampe wieder verloren. Aber sie hat es immerhin bis in die Katzentoilette geschafft. Den beiden Herren der Katzenschöpfung war es ziemlich egal ob sich ein Teppich dort befindet wo sie das Gefühl überkam. Auch hats in dem Zuge etwas mit dem Saubermachen des werten Popos gehapert, was leider erstmal dazu geführt hat dass ich der schönen Dame eine Menge Katzenstreu entfernen musste. Eimal habe ich aus der Pfote einen schönen „Bollen“ geschnitten und dann anschließend mit einem Kamm das Fell am Hintern ausgekämmt und hinterher mit Feuchttüchern etwas saubergemacht. Apropos Feuchttücher. Die haben wir heute käuflich erworben. Erst waren wir etwas skeptisch ob das nicht die Körperhygiene durcheinanderbringt aber nachdem google da unbedenklich abgewinkt hat und die Tücher ohne Farbstoffe, Parfüm, Paraffinöl, Silikone und Alkohol sind. Wenn die gut genug für den Hintern eines Babies sind wird es für die Katzen hoffentlich auch passen. Ich lasse mich da aber auch gerne eines besseren belehren.

Jetzt hoffen wir einfach mal dass unsere kleinen Racker das ganze gut und schnell über die Bühne bringen. Im Moment pennen sie jedenfalls selig vor sich hin.
Posts die dich interessieren könnten:
Wiegen
Schau mir in die Augen….Kleines !
Die fetten Zeiten sind vorbei !
Passt nicht ? Gibts nichts !

 
18 Kommentare

Verfasst von - 20. November 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

armer schwarzer Kater

Irgendwie fing der morgen komisch an. Normalerweise gehört Janosch immer zu den ersten die anfangen im Schlafzimmer herumzutoben um uns zu wecken. Heute nicht so. Stattdessen lag er die Vorderbeine eingezogen bei uns auf dem Bett und bewegte sich dort auch erstmal nicht weg. Nachdem wir dann aufgestanden waren fanden wir einen ca 5cm großen grauen/braunen Fleck auf dem Teppich . Hmm, da hatte wohl jemand hingekotzelt oder gesch****. Haare befanden sich keine in der Mischung. Ein ausgekotzer Haarballen schien es also nicht zu sein. Auch beim Toben nach dem Aufstehen beteiligte sich Janosch erstmal nicht sondern blieb erstmal weiter auf dem Bett liegen. Als es dann später Futter gab kam Janosch zwar zu uns, schloss sich dem normalen mauen,gurren und miauen der anderen beiden aber nicht an. Gefressen hat er auch nicht sonderlich viel. Alles in allem vielleicht 25g. Später haben wir dann Spuren an der Butter entdeckt,die von einer Katzenzunge stammen könnten. Da Janosch bisher der einzige ist welcher auf die Theke geht vermuten wir mal dass Fleck plus Futterunlust von einer Überportion Butter herrühren könnten. Wir behalten das ganze jetzt mal im Auge. Wir sind uns noch unsicher ob wir zum Tierarzt gehen sollten. Wenn er einfach nur zu viel Butter gefressen hat sollte sich das ganz doch geben. oder ? Wir sind da im Moment noch etwas unsicher. Wir werde ihn mal im Auge behalten. Dummerweise liege ich gerade auch mit Magenproblemen und Kopfschmerzen flach. So eine dumme Woche…

Posts die dich interessieren könnten:
Janosch
Vom Wesen einer Katze
Wiegen
Der arme rote Kater

 
18 Kommentare

Verfasst von - 17. November 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: