RSS

Schlagwort-Archive: Wochenende

Aufregung zum Wochenende

Hui, das Wochenende fangt ja wieder aufregend an. Der Grund der ganzen Aufregung ? Unsere kleine Ami !
Was war passiert ?

So genau wissen wir das nicht. Wir waren gerade dabei, die Wohnung etwas auf Vordermann zu bringen, als Ami von den beiden Jungs gefolgt vom Balkon hereingestürmt kam und wie wild den Kopf hin und her schüttelte um dann im Eiltempo im Schlafzimmer zu verschwinden.

Mein erster Gedanke war “ Mist, jetzt hat sie ne Wespe verschluckt.Vor meinem geistigen Auge begangen allerlei mögliche Horrorszenarien abzulaufen. Also hinterher ins Schlafzimmer. Dort saß sie dann, den Kopf immer noch schüttelnd und das linke Auge zugekniffen. Im laufe der nächsten Minute schwoll es dann auch immer weiter an und tränte wie wild.

So, nun die Frage. Tierarzt…ja , nein…wir überlegten eine ewig lange Minute herum, und entschlossen uns dann doch unsere Tierärztin anzurufen. Wohlgemerkt war es fast 20.00. Nachdem ich ihr wahrscheinlich total panisch erklärt hatte, was unserer Meinung nach passiert war, erklärte sie sich bereit uns an der Praxis zu treffen. Sie würde nicht weit weg wohnen. Super… ausgelegt, ins Schlafzimmer gestürmt. Ka, ob ich mich verabschiedet hatte. Nun ja…

Meine bessere hälfte suchte mittlerweile einen Transportkorb. Nur dumm, dass diese sich a) alle im Keller befanden, dieser b) mit einem Schloss gesichert ist und wir c) den einzigen Schlüssel dafür den Samstag davor bei meinem Vater vergessen hatten und wir ihn d) eigentlich das Wochenende holen wollten. Was nun….

Also die Reisetasche geschnappt, Katze in die Reisetasche gestopft und eine Öffnung offen gelassen. Runter in die Tiefgarage und mit erhöhtem Tempo Richtung Tierarzt gefahren. Unsere Tierärztin erwartete uns schon vor der Praxis und wir durften hereinkommen. Eine kurze Zeit später gab es dann Entwarnung.

Das Auge schwoll zwar noch etwas an, schien jedoch nicht weiter schlimmer zu werden. Verschluckt hatte sie definitiv nichts. Puh….Also gabs noch etwas gegen die Schwellung und ein leichtes Schmerzmittel.

Meine Frau und ich haben uns wahrscheinlich ungefähr tausendmal entschuldigt, dass wir sie um die Zeit in der Gegend herumgescheucht haben. Sie meinte dann , dass es ja durchaus auch etwas schlimmer hätte sein können.

Puh, da haben wir ja noch mal Glück gehabt ! Der guten Dame geht es mittlerweile auch schon wieder ganz gut. Nur etwas zerzaust wirkt sie noch. Alles nochmal gut gegangen !

 
8 Kommentare

Verfasst von - 25. Mai 2012 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Rückrufaktion

Achtung, dies ist eine Rückrufaktion für die Wecker der Modellreihe Maine Coon des Herstellers Wicapi Wakan Betroffen sind die Modelle des Typs „Ami“, „Samson“ und „Janosch“. Die genannten Modelle scheinen eine eklatante Fehlfunktion in ihrem Weckalgoyrthmus zu haben. Zumindest wurde dieser heute nicht wie sonst üblich gegen halb 7, sondern tatsächlich erst um 10.15 ausgelöst. Gründe hierfür sind bisher nicht bekannt. Eventuell kann das nächtliche unsicher machen der Küche dafür in Betracht gezogen werden, aber gesicherte Erkenntnisse liegen zu derzeitigen Zeitpunkt nicht vor. Wir bitten daher alle Besitzer dieser Typen diese noch einmal auf volle Funktionsfähigkeit zu überprüfen. Für Personen welche sich nach einer Alternative umsehen möchten empfehlen wir das Model „Armani“

Posts die dich interessieren könnten:
Wecker abzugeben (VB)
Das Weckkommando

 
5 Kommentare

Verfasst von - 13. November 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Freitags-Füller #3

So, der wöchentliche Freitags Füller von Scrap-Impulse ist wieder da.

1. Es hört sich seltsam an, aber ich finde den Sturm der gerade draußen tobt akustisch interessant.

2. Die Happy ist Musik in meinen Ohren.

3. Ich bin dankbar für meine Freundin, meine Katzen, meine Familie , meine Freunde und mein Leben.

4. Vielleicht wird die nächste Woche weniger stressig und darum heißt es : „sag niemals nie“.

5. Ein Regentag ist toll, so lange man drin bleiben kann.

6. Dass ich ein Katzennarr bin das kann ruhig jeder über mich wissen..

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf einen ruhigen entspannten Abend mit dem neusten Buch von Kim Harrison , morgen habe ich einen Abend mit Freunden geplant geplant und Sonntag möchte ich ruhig mit meiner Freundin und den Katzen verbringen!

 
2 Kommentare

Verfasst von - 12. November 2010 in Freitags-Füller

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Der ganz normale Wahnsinn

eines Mogens an einem Wochenende.  Man liegt gerade noch friedlich schlafend im Bett, als einen irgendwas stört. Irgendwas ist da doch an der Nase. Man ignoriert es noch eine Weile, aber irgendwann fängt es an, weh zu tun. In diesem Fall ist es Samson, der einem mit der Pfote erst sachte auf die Nase tippt, sollte man dann nicht raegieren mit leichtem Kralleneinsatz nachhiflt. Und  nun kommt die Schlüsselstelle.  In diesem Moment des Schlafes, gibt es zwei instinktive Reaktionen welche möglich sind. . Die erste besteht  darin, sich einfach umzudrehen und weiterzuchlafen. Die zweite besteht darin, die Katze anzufassen um sie zu streicheln und schläfrig die Augen zu öffnen. Und genau das ist der kapitale Fehler den man nicht hätte machen dürfen ! Denn irgendwie fühlen es die Tiere wenn man wach ist. Sehen wir das ganze mal aus den Augen der Katze an:

Gnarf, pennen die immer noch. Jetzt hätten sie den ganzen Tag schlafen können, habens aber nicht getan. Schauen wir mal, ob wir sie nicht wach bekommen. Mir ist nämlich langwelig und ich brauche was anständiges zwischen die Kiefer.

Nun wird man vorsichtig angestupft. In Fall eins sieht der Gedankengan warscheinlich so aus:

Hmpf, der  ist noch so müde  dass er mich nicht mal streicheln kann. Na ja, versuchen wir es einfach später nochmal. Fauler Dosenöffner.

In Fall zwei denkt sich die Katze warscheinlich folgendes:

ui, toll, es ist wach. Auf, los, steht auf. Hey, es reagiert sogar und kann mich streicheln. Hui, dann können wir ja spielen.Wo sind meine Geschwister.

Das fatale ist, dass diese Situation bei jedem der Schlafen möchte abläuft. Also zwei Mögliche Gelegenheiten einen kapitalen Fehler zu begehen. Sollte man den begehen geht es los . Momente später hat man drei Katzen im Schlafzimmer die dort toben, spielen und balgen. Das ganze unter dem Bett, auf dem Bett und wo noch Platz ist.  Mittlerweile lassen wir uns das eine Weile gefallen, schauen dann auf die Uhr und sollte diese Eine Zahl weit vor 08.00 zeigen steht einer schlaftrunken auf und verfrachtet die Katzen kurzerhand vor die Tür. Welche dann grausamerweise geschlossen wird. Gegen 09.00 geht dann langsam das „Konzert“ vor der Tür los. Man möge doch jetzt bitte bitte aufstehen. Da 09.00 nicht gerade unsere bevorzugte Aufstehzeit am Wochenende ist, jedoch noch akzeptabel ist schleppt sich meist jemand in Richtung der Küche oder des Badezimmers, um dann die Katzen ersmal zu ihrem Recht kommen zu lassen.

Nachdem nun alles wach ist ( mehr oder minder) und die Katzen sich geputzt haben, möchte man meist spielen. Natürlich wird dem als pflichtbewußter Dosenöffner nachgekommen. Dann folgt meist eine Stunde bis anderthalb eine Art „Wir sind da wer noch“ Spiel. Hierzu springt die Rasselbande auf unseren Schreibtischen herum und hilft uns beim aufräumen desselben. Während meine Wenigkeit noch verpennt seine Rss-Feeds durchstöbert , balgt sich die Bande auf   der Tastatur, schiebt USB-Kabel hin und her und versuchte heute sogar das Dock meines Iphones zu verschleppen. Das ganze wird von uns mit mehr oder weniger stohischer Gedult ertragen und eingeschritten wird meist nur in Fällen wie dem rauben des Docks oder dem kauen auf einem USB-Anschlußkabel für die Kamera.

Wie man sehen kann. Der warscheinlich ganz normale Wahnsinn von Katzenhaltern. Hmm.. Halter…, Hilfskräfte für tierische Angelegenheiten klingt passender. So, wie läuft das bei den anderen Hilfskräften dort draußen ab ? 😉

 
6 Kommentare

Verfasst von - 7. November 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: