RSS

armer roter Kater

08 Jun

Die letzte Zeit ist es ja leider etwas leiser auf dem Blogs geworden. Auch komme ich nicht mehr so wirklich dazu auf den Blogs der anderen vorbeizuschauen und wieder etwas mehr zu kommentieren. Im Moment fordert die Arbeit wieder mal etwas ihren Tribut und die Tierchen machen uns ja auch noch etwas Sorgen. Nachdem wir ja vorletzten Samstag beim Tierarzt waren, weil Samsons Wunde leider aufgegangen ist, durfte er am letzten Montag mit Janosch gleich noch einmal zur Kontrolle hin. Trotz größerem Trichter , noch mehr Aufmerksamkeit unsererseits und Salbe durfte der gute Montag gleich noch einmal hin. Die Wunde hatte sich trotz allem nicht wirklich geschlossen und sogar wieder geöffnet und entzündet. Unsere Tierärztin stellte dann fest dass die äußeren Fäden wohl sondersgleichen wieder aufgegangen waren. Wie ? Nun, anscheinend war mit der Wunde so nicht alles in Ordnung und die Infektion wohl so aggressiv dass die Fäden nicht mehr hielten und sich einfach auflösten. Da wir unbedingt verhindern mussten, dass die Infektion weiter um sich greift wurde Samson kurzerhand noch einmal genäht, bekam einen größeren Trichter sowie Strumpf und darf nun auch noch Antibiotika zu sich nehmen. Welche er zum Glück anstandslos aus der Hand frisst. Um nun wirklich nichts mehr zu riskieren haben wir dann die letzte Woche Montag, Mittwoch und Freitag einen Kontrollbesuch bei unserer Tierärztin hinter und gebracht.Samson hat sehr viel geschlafen und war auch sonst sehr anhänglich. Ebenso wie Janosch. Die regelmäßigen Besuche Abends von beiden sind mittlerweile schon fast zur festen Gewohnheit geworden. Dort durfte man dann beide ausgiebigst kraulen und kratzen, da sie das ja um den Kopf herum selbst nicht mehr tun konnten.Montag ging es dann wieder einmal zur Kontrolle und sowohl bei Janosch als auch bei Samson sah es sehr gut aus. Janosch bekam dann zum Glück seine Fäden entfernt und durfte den Trichter abnehmen. Samson darf ihn auch abnehmen, allerdings für die nächsten Tage nur wenn wir ihn im Auge behalten dürfen. Den Strumpf darf er nun noch ein paar Tage tragen um wirklich sicherzustellen dass alles gut verheilt ist. Aber beide können sich nun wieder putzen und machen ausgiebig davon gebrauch. Es ist auch wirklich nötig. Samson werden wir wohl am Bauch nochmal rasieren lassen da sich dort einige Verklumpungen gebildet haben die wir so mit der Schere garnicht mehr wegbekommen können. Auch ist das Fell beider doch im Vergleich zu Ami sehr stumpf und angegriffen. Wir sind jedoch zuversichtlich dass sich das ganze sicherlich bald wieder besser wird
Ein paar Bilder der Süßen gibt es natürlich auch. Etwas Janosch-Lastig, aber es waren einfach mit die schönsten 🙂







 
18 Kommentare

Verfasst von - 8. Juni 2011 in Allgemein, Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

18 Antworten zu “armer roter Kater

  1. waldtrolle

    8. Juni 2011 at 10:53

    Oh je, dann mal weiterhin gute Besserung für die beiden Fellnasen!
    Viele Grüße von den Trollen

     
  2. Sibylle

    8. Juni 2011 at 11:44

    ohje,
    das ist aber Stress pur für die Katzen, diese Arztbesuche… Schwarz-weiss Photos sind sehr gut gelungen🙂
    weiterhin gute Besserung , den Fellnasen..
    LG
    Sibylle

     
  3. Gisela

    8. Juni 2011 at 14:02

    Armer Samson, aber in paar Tagen hat auch er es überstanden. Dann ist alles nur noch prima.

     
  4. fudelchen

    8. Juni 2011 at 16:45

    Baldige Besserung, so hübsche Katzen *staun*

     
  5. Christina

    8. Juni 2011 at 16:51

    Ihr armen Katers, das waren ja harte Wochen!
    Gut, dass es nun aufwärts geht, in ein paar Tagen ist es auch bei Samson bestimmt wieder gut.
    Dann kehrt bei euch wieder etwas mehr Ruhe ein. Man hat einfach nicht immer Zeit zum Bloggen, und wenn einen die Katzis so auf Trab halten schon mal gar nicht. Die Hauptsache ist doch, dass die beiden kleinen Chaoten wieder völlig gesund werden.

    Liebe Grüße von Christina

     
    • Talarion

      9. Juni 2011 at 13:49

      Also im Moment sind sie auf einem guten Weg was die Gesundung angeht. Samson durfte den Trichter gestern dann doch den Tag über abnehmen. Arg viel rumgeschleckt hat er nicht, aber wir hatten ein Auge darauf. Nur für die Nacht bekommt er ihn noch auf, was jeden Abend beim ins Bett gehen zu einem “ Ach, die Welt lasstet schwer auf meinen Schultern “ Kater führt. Er lässt sich das aufsetzen aber dann mit Streicheleinheiten vergelten.
      Der gute mutiert noch zum SChmusekater, wenn das so weitergeht🙂

       
  6. Katharina

    8. Juni 2011 at 17:06

    Liebe Genesungswünsche an euren Roten!
    Tipp von unserem Tierarzt gegen stumpfes, glanzloses Fell: Leinöl, ein paar Tropfen über das Futter, oder in Joghurt/Quark. Unsere beiden lieben es, schlecken es sogar pur vom Finger! Ich gebe ihnen alle paar Tage ein paar Tropfen und das Fell strahlt.🙂

     
    • Talarion

      9. Juni 2011 at 13:50

      Leinöhl ?! Gut, ich nehme an das bekommst man in Droggeriemärkten. Wobei wir jetzt mal ein paar Tage warten, ob es sich wieder normalisiert. Aber vielen dank für den Tip !

       
      • Katharina

        9. Juni 2011 at 16:48

        Jup, Leinöl! Bekommt man auch in gut sortierten Supermärkten, ist nicht so außergewöhnlich. Ich benutze immer das von Alnatura. Man sollte es angebrochen übrigens im Kühlschrank aufbewahren, es soll schnell ranzig werden. Übrigens auch gesund für uns Menschen, aber man soll es nicht erhitzen! Probiert es mal aus, es tut euren dreien bestimmt gut, nicht nur wegen der momentanen Situation!🙂

         
  7. mrs. steph

    8. Juni 2011 at 17:20

    Für die Heilung weiterhin alles Gute, btw. das vorletzte Bild ist traumhaft schön!

     
    • Talarion

      9. Juni 2011 at 13:50

      Das ist wohl Janosch🙂 ein hübscher Bub isser schon

       
  8. engelundteufel

    8. Juni 2011 at 21:30

    Wir drücken auch die Pfötchen, dass alles wieder in Ordnung kommt. Aber kann so was denn passieren, dass die Fäden aufgehen? Komisch.
    Stumper
    Engel und Teufel

     
  9. fitundgluecklich

    10. Juni 2011 at 07:51

    ach, das ist ja auch eine unendliche geschichte bei euch! hoffentlich ist alles bald wieder vorbei, alles liebe!!! Ulli

     
    • Talarion

      10. Juni 2011 at 13:42

      oh ja, aber ich hoffe sie hat jetzt bald ein Ende. Also zumindest, was die Kastration angeht. Zum Glück müssen sie das nur einmal machen *G*

       
  10. Gisela

    10. Juni 2011 at 17:55

    Also Joghurt oder Hüttenkäse ist auch sehr gut fürs Fell. Kann ich nur empfehlen. Von Öl lasse ich mal die Finger, da meine Laila eh ein Moppelchen ist.

     
  11. Chaosdrachin

    10. Juni 2011 at 18:51

    Das sind wirklich superschöne Bilder! Alles Gute für die Pelzgesichter!

     
  12. Renate

    21. Juni 2011 at 09:40

    Waas für wunderschöne Fotos! Schwarz-weiß hat was … vor allem bei solchen Schönheiten.

    Liebe Grüße – Renate

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: