RSS

Schlagwort-Archive: Fütterung

Die Wartungsanleitung

Da wir am Samstag für ein paar Tage in den Urlaub fahren, müssen natürlich auch die lieben Tierchen versorgt werden. Freundlicherweise übernimmt dies mein bester Freund, der hier in der Nähe studiert und so lange bei uns einzieht. Da ihn die Tiere auch gut kennen und mit ihm vertraut sind ist das außer mitnehmen die beste Lösung. Vielen Dank noch einmal an diese Stelle. Da wir ihn nicht so ganz ohne Anleitung lassen wollen bekommt er von uns folgende Dokument als Leitfaden in die Hand gedrückt.

Bedienungsanleitung zur Ordnungsgemäßen Wartung und Instandhaltung einer Katze des Typs Maine Coon, Baureihe Wicapi Wacan.

Die Maine Coon , im folgenden Katze oder Viech genannt, ist eine einfach zu unterhaltende und versorgende Baureihe.

Frühstückszeiten: Variabel. Optimalerweise nach dem aufstehen des Kontrolleurs.
Mittagessen. Trockenfutter auffüllen. Eine Tasse auf zwei Schälchen.
Abendessen. Aufgrund einer Baureihen bedingten Fehlfunktion möchte das Tier schon um 18.00 gefüttert werden. Kenntlich gemacht wird dies durch den Multifunktionsanzeiger , welcher in gerader Position senkrecht nach oben gestreckt wird. Dazu ertönen Alarmgeräusche vom Typ „ sterbende Katze „ . Geben sie dieser Forderung nicht vor 19.00 nach !!

Jeder gewesenene Kater bekommt 100g Nassfutter. Die gewesene Katze erhält 75g.
Zu beachten ist bei Frühstück und Abendessen die ordnungsgemäßge Position der Futterbehälter.
Von Links nach Rechs. Janosch, Samson und Ami. Es hat sich als Vorteilhaft herausgestellt, zuerst die beiden Behälter von Ami und Samson hinzstellen, und nun Janosch mit seinem Futter zu versorgen. Auf Samson sollte hierbei ein Auge geworfen werden. Wenn dieser fertig gefressen hat darf er auf die erste Etage des Kratzbaumes gesetzt werden
Die Behältnisse sollten nach gebrauch gesäubert werden.

Sollten durch nicht ordnungsgemäße Zufütterung I/O Probleme entstehen, so empfiehlt es sich im Falle von „umgekehrten Fressen „ der Katze einen Tropfen pro Kilo MCP zu geben. ( Ami 5, Samson 6, Janosch 6 . Dabei muss die Katze in den Wartungsmodus versetzt werden.
1) Teelöffel mit Tropfen vorbereiten
2) Katze auf die Seite legen
3) Kopf auf den Boden drücken
4) Futterluke öffnen
5) Löffel unter gleichzeitigem Beibehalten der Wartungsposition in hoffentlich noch geöffnete Futterluke schieben.
6) Flüchten !

Der Entsorgungshangar sollte nach Möglichkeit nach dem Aufstehen und vor dem zu Bett gehen kontrolliert werden. Eventuelles Zuwiderhandeln kann unangenehme Folgen nach sich ziehen.
Weiterhin sollte nach der Kontrolle der Entsorgungseinrichtung der Kühlschrank kontrolliert werden, da sich sonst Versorgungsengpässe und I/O Probleme einstellen könnten.

Selbstverständlich dürfen auch die Spielzeiten nicht zu kurz kommen. Meist ist die Katze am Morgen und am Abend am aktivsten, so dass es sich hier anbietet mit Stöckchen und Papierkügelchen zu spielen. Durch die eingebaute Erinnerungsfunktion der Katze ist es relativ schwierig diesen Punkt zu übersehen.

Weiterhin besitzt das Model Ami einen erhöhten Kuschel und Streichelbedarf. Diesen sollte um Fehlfunktion „ quengelige Katze „ zu vermeiden nach Möglichkeit so oft wie Möglich nachgegeben werden.

Einen qualifizierten Mechaniker finden sie unter:
xxxxxxxxx

Sollte sie noch Probleme haben, können sie sich an die folgende Hotline wenden.
0176/xxxxxxxx oder 0176/xxxxxxx.

Advertisements
 
13 Kommentare

Verfasst von - 29. August 2011 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Rätselbild

Was ist das ? Und was geschieht hier gerade ?:)

 
8 Kommentare

Verfasst von - 18. November 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , ,

Die fetten Zeiten sind vorbei !

Und der Grund liegt in dieser schnuckeligen kleinen Digitalwaage begründet, die wir uns zugelegt haben weil unsere alte analoge Waage alles angezeigt hat aber nicht das eigentliche Gewicht des zu wiegenden Objekts. Also gabs bis dahin die ungefähre Schätzmengen an Katzenfutter. Damit ist nun Schluss. Es gibt nun genau die ihnen zugedachte Menge Katzenfutter. Nicht dass uns die schönen noch Fett werden. Bisher füttern wir 75g morgens und 75g abends. Den restlichen Bedarf müssen sie dann über Trockenfutter decken. Mittlerweile fressen sie das auch zunehmend lieber. Oder der Hunger treibt es hinunter. So genau ist das im Moment etwas schwer zu beurteilen.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 21. Oktober 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Home, sweet Home

..Dachte ich mir heute, nachdem ich es endlich geschafft hatte die Arbeit zu verlassen. Was für eine Woche, puh…. Und nächste geht es glatt so weiter.  Aber schon auf dem nach Hause weg habe ich mich auf meine Freundin und die drei Chaoten gefreut.

Endlich zu hause angekommen schloss ich die Tür auf,  nur um gleich darauf von drei doch noch reichlich verschlafenen Katzen empfangen zu werden. Natürlich wurde jede hochgehoben und ausgiebig geherzt. Es soll deshalb schon vorgekommen sein, wenn ich da an die Katzen meiner Mutter denke, dass diese Tiere  gar absonderliches Verhalten entwickelt haben. Natürlich konnte eine direkte Beziehung zum Hochheben und herzen bisher nicht nachgewiesen werden. Aber irgendwie war unsere Bande besonders liebesbedürftig und so wurde ich weiter belagert. Also setzte ich mich erstmal auf den Boden und streichelte und knuddelte die Bande weiter. Janosch fackelte auch nicht lange und machte es sich relativ schnell auf meinem Schoß bequem. Der gute wird mit jedem Tag verschmuster. Samson schlich in der Zeit um mich herum und holte sich so seine Streicheleinheiten ab. Ami die Gute konnte sich nicht wirklich entscheiden, ob sie nun mit Samson um mich  herum oder mit Janosch auf mir liegen wollte. So wechselte die Dame immer mal wieder zwischen beidem. Alles in allem dauerte die kurze Schmuseeinheit sicherlich ne gute halbe bis dreiviertel Stunde. Manchmal müsste man einfach drei Hände haben. So lange dass schon wieder Zeit fürs essen war. Zum leidwesen der Katzen jedoch nur fast. So kam ich meinen Hausmanspflichten nach und spühlte etwas. Beobachtet von drei Katzen, die jeder Bewegung von mir aufmerksam folgten.

Futter gibt es morgens nach dem Aufstehen und Abends um 19.00. Man kann mittlerweile fast nen Wecker danach stellen. Gegen 19.00 steht die Bande miauend in der Küche. Und wie sie miauen können. Dann klagen sie einem das Leid der Welt, wie verhungert sie sind und ob man nicht einfach etwas schneller machen könnte. Schließlich haben sie ja lange genug gewartet. Ansonsten bin ich beim hinstellen des Futters heute schier auf Samson´s Schwänzchen oder sogar auf Ami getreten. Weil man kann ja nicht ein Stückchen vorauslaufen, sondern muss demjenigen der mit drei Näpfen zum Futterplatz läuft direkt vor den Füßen hin und her laufen. Man könnte ja irgendwie zu kurz kommen.

Ansonsten hat es einer der drei heute geschafft sich eine Zahnbürste aus dem Bad zu angeln. Anschließend saßen sie selig auf der Bürste kauend im Bad. Jeder durfte mal. Auch herumgeschoben wurde das gute Stück ausgiebig. Gut, wir hatten sowieso neue gekauft. Werden die halt einfach etwas früher benutzt. Sind sie nicht klug unsere Coonies ? Nehmen uns die Entscheidung einfach ab.

So, dass wars wieder von dieser Stelle. Liebe Grüße von der Chaosgruppe.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 15. Oktober 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Das Weckkommando

Heute wurden wir um 6.00 von zwei schnurrenden Katzen sanft geweckt. Samson hatte es sich im Arm meiner Freundin bequem und Ami lag an mich gekuschelt schnurrend da. Auf der einen Seite ist das natürlich schon sehr schön. Die Kleinen sind super kuschelig und lieb. Auf der anderen Seite müssen wir aufpassen, dass das nicht zur Gewohnheit wird. Ich schlafe nämlich sehr schlecht wieder ein und ein Weckdienst um 6 bedeutet für mich meist im besten Falle ein leichtes Dösen für die restliche Zeit bis halb 8.

Sobald einer aufsteht, flitzt die Wand eh hinter demjenigen her und deutet durch direktes rennen in die Küche an, dass nun bitte als allererstes das wichtigste zu Folgen hat. Die meisten werden es schon erraten haben. Futter. Genau.

Dem wird natürlich gleich folge geleistet. Also  ihre drei Schälchen herausgesucht und das Futter auf der neuen Digitalwaage abgewogen. Dann werden drei rote Platzsets ins Wohnzimmer gelegt. Die drei flitzen natürlich immer schon hinterher und sind dann erstmal etwas enttäuscht dass nur die drei Sets dort liegen. Also wieder zurück zur Küche und diesmal dem Überbringer der Nahrung hinterhergerannt. Diesmal gibt es auch etwas zu futtern.

Fütterung der Raubtiere

Was für denjenigen garnicht so einfach ist. Denn natürlich wartet die Rasselbande nicht brav und artig, bis  man die Schälchen hingestellt und zum Verzehr freigegeben hat, sondern stürzt sich wie ein Rudel ausgehungerter Wölfe auf die erste Schale welche den Boden berührt. Also schnell die anderen beiden Schalen abgestellt, die Katzen vom Napf gepflückt und auf die zwei anderen Schälchen verteilt. Noch geht das sehr gut, aber die kleinen bleiben ja nicht immer so klein.  Für die folgenden Minuten kann man dann eine heißhungrig schmatzende Katzenbande beobachten. Samson ist in der Regel derjenige, der weit vor den anderen fertig ist. Leider gibt er sich mit dem einen Napf nicht zufrieden und versucht auch noch die der anderen zu räubern. Sowohl Ami als auch Janosch lassen sich das meist leider gefallen. Mittlerweile sind wir dazu übergegangen den guten wenn er trotz deutlicher Nein´s nicht damit aufhört für kurze Zeit ins Schlafzimmer zu verfrachten. Oder es gibt ne kleine Dusche mit dem Pflanzensprüher. Gefällt ihm dem miauen nach nicht sonderlich, aber Ami frisst sonst einfach viel zu wenig. Sie ist einfach eine kleine Dame. Und Damen fressen gesittet und langsam. Paradoxerweise ist Samson im Moment wenn man ihn mit Janosch vergleicht sehr filigran. Der ist nämlich schon immens gewachsen. Man kann ihm fast dabei zusehen

 
4 Kommentare

Verfasst von - 13. Oktober 2010 in Katzen

 

Schlagwörter: , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: